↑ Zurück zu SPORTREDAKTEURE.COM

DFB Nationalelf

54 74 90 - 2014 Neues vom Weltmeister!!!

Rückblick Fußball WM 2014

DIE REDAKTION VON SPORTREDAKTEURE.COM GRATULIERT DEM NEUEN FUßBALL-WELTMEISTER!!!

 

Rückblick Fußball EM 2012

AUS, AUS, AUS! Fußball-EM für Deutschland beendet

„Einfache, unverständliche Fehler, Konzentrationsfehler … wo ist der Spieler, der Verantwortung übernimmt?“ fragt Olli Kahn am 29.6.2012 im ZDF

Fakt der EM 2012: WIR SIND NOCH NICHT auf Augenhöhe mit den Italienern und Spaniern! Wir sind alle sicherlich enttäuscht, weil es noch nie eine deutsche Mannschaft mit dieser Spielintelligenz (neben der üblichen Kampfstärke und Kondition!) gegeben hat.

Aber: es fehlen nicht die Spielerpersönlichkeiten – sondern (bis auf Özil und Khedira!) die Legionäre wie 1990! Spieler also, die in England, Italien, Spanien Titel geholt haben. DAS sind diejenigen, die mal das Maul aufreißen und den – häufig geforderten – unbedingten Siegeswillen haben. Lahm hat einmal vor langer Zeit gewagt, laut etwas zu sagen; heute passt er sich dem harmoniebetonten Stil von Trainer Löw an. Löw hat alle Macht und Ruhe, die Strategie zu bestimmen. Die Spieler haben sich darauf eingestellt – und wollen anscheinend nicht strategisch mitbestimmen.

Der Mythos vom Griechenland-Spiel?

Hätte man doch diese Elf gegen Italien weiterspielen lassen. Quatsch! Es geht um Marco Reus und darum, dass vier verschiedene Spieler in einem Spiel treffen (statt „Gomez pur“). Höchststrafe für den Trainer gegen Italien: er muss schon in der Halbzeitpause mehrere Spieler auswechseln. Özil und Kroos treten sich gegenseitig auf die Füße. Überraschungseffekt misslungen!

Die Mannschaft wäre reif für einen Titel, dachten alle. Aber Spiele wie gegen England und Argentinien bei der WM fehlten. Es wurde kaum gezaubert. Was Spanien vorgemacht hat: „pure Schönheit“ im Finale… und zwar bescheiden, bodenständig und ohne Superstars. Gedankenversunken spielen sie mit ihren Kindern nach dem Finale. Diese Mannschaft ruht in sich selbst. Jeder weiß, wie gut er ist.

Was muss sich ändern?

Was wir brauchen: Unbedingtheit, Reibungsflächen, Konzentration und Präzision.

Und: mehr Konkurrenz erlauben, keine Rücksicht auf einen verdienten Spieler wie Miro Klose– oder wer auch immer schwächelt. Auch ein Özil oder Schweinsteiger, der nicht in Form ist,darf mal auf die Bank! Ich habe bei der EM vor allem Mario Götze vermisst. Und bei so vielen Weltklasse-Mittelfeldspielern spielt man auch mal OHNE Stürmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verfügbare Zeichen

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*