↑ Zurück zu TV Highlights

X Factor

Die Casting Show X Factor auf VOX will Nachwuchstalenten eine Chance auf einen Plattenvertrag geben. Außergewöhnlich hierbei: es können sich auch Bands bewerben und die Teilnehmer(innen) werden in mehrere Kategorien eingeteilt, die jeweils einen Mentor zugeteilt bekommen. Man verzichtet bewusst auf Zurschaustellung von Talentlosigkeit, was seit der zuletzt gefloppten Staffel von DSDS auch nicht mehr vom Publikum gewünscht wird…

Zum Beginn der 3. Staffel gab es Veränderungen. Das Ausscheiden von Till Brönner aus der Jury tat weh! Sarah Connor hatte mit Scooter einen bei den Fans umstrittenen aber sehr präsenten und lebendigen Ersatz gefunden! Moses Pelham und Sandra Nasic ergänzten das Mentorenteam.

„DU HAST DEN XFACTOR!“ (zu deutsch: das gewisse Etwas, den Thrill)

Der Anfang der 3. Staffel zog sich etwas in die Länge. Der typische Fan von Casting-Shows will nicht mehr ein langsames Aufbauen von Talenten – seit „The Voice of Germany“ geht das von Anfang an Schlag auf Schlag: „1 gegen 1“-Duelle. Wer nicht sofort funktioniert, fliegt raus! Die Geduld, die X Factor dem allgemeinen Trend entgegensetzt, zahlt sich erst im Finale mit den Überraschungssiegern dann doch aus.

Die Zuschauer bei Twitter

Ein sehr sympathischer Moderator Jochen Schropp sorgt für ein Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Fangemeinde. Außerdem gab es seit der 3. Staffel die Möglichkeit, spontane Kommentare per Twitter-Meldungen abzugeben. Die meisten davon waren über Bildschirmtext „live“ für alle anderen Fernsehzuschauer sichtbar! Die Redaktion verzichtete im Gegensatz zur konkurrierenden Casting Show „The Voice of Germany“ auf Zensur. Kritik ausdrücklich erwünscht!!!

Die Teilnehmer bei Twitter

Erstaunlicherweise nutzen die Musiker der 3.Staffel den Dienst Twitter so gut wie gar nicht zur Motivation oder Kommunikation mit den Fans. Im Gegensatz dazu hat der Gewinner der vorherigen Staffel, der Polizist David Pfeffer @PfefferDavid 2.911 Follower. Nebeneffekt: Die drittplazierten Nica & Joe haben eine gemeinsame Karriere gestartet und gerade eine neue CD aufgenommen, inklusive Liveauftritt in der Show. Die Siegerin der 1. Staffel, Edita Abdieski @EditaAbdieski scheint eine „kreative Pause“ zu machen…

Das Finale!!!

Im Finale am 25.11.2012 waren: Die Sieger Mrs. Greenbird – ein Duo, das in Waschsalons aufgetreten ist mit chansonähnlichen eigenen Interpretationen zu hören, ebenso überraschend dort gelandet wie die Zweitplazierte Melissa Heiduk – eine Augenoptikerin, die medienwirksam das Aschenputtelimage abwirft– und richtig gut singen kann! Dazu ein 3.Platz für Björn Paulsen – ein Singer-Songwriter-Poet, den wir bestimmt bald in der Hafenkneipe von INAS NACHT begrüßen dürfen.

Ausblick – wird es eine 4. Staffel geben?

Die Zuschauerquoten waren eher ernüchternd. Obwohl man sich viel Mühe gab, eine „kuschelige Fangemeinde“ mit Live-Twittern und relativ wenig Fernsehwerbung an sich zu binden. Nach den Finale mit 2 von 3 Singer-Songwritern, die mit eigenen Liedern überzeugen – oder sogar die Casting-Show gewinnen konnten, könnte man die Idee haben, sich zukünftig auf diese Kategorie zu spezialisieren! 4 Jurymitglieder waren zu viel. Moses Pelham blieb blass. Scooter versuchte mit Gewalt seine Ideen von „guter Musik“ durchzusetzen. Ich sehe Sarah und Sandra, sowie ein charismatisches männliches Gegenstück als künftige Jury! Vielleicht ein Harald Glööckler? Oder demnächst gleich XFactor für Kids, nachdem DSDS und TVOG das vormachen…

DIE SIEGER: MRS. GREENBIRD!!!

Die Stars der 3 Staffeln von XFactor


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verfügbare Zeichen

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*